Bahnrennen, Schwerin
Sonntag, 1. Juli 1951
Aufrufe : 96

21.06.1951: 1951/25 Illustrierter Radsport
Ausschreibung
Bahnrennen am 1. Juli 1951 in Schwerin, Aschenbahn 400 m mit Kurvenüberhöhung.
Beginn: 15 Uhr
Veranstalter und Ausrichter: BSG Einheit Schwerin, Sektion Radfahren
Verantwortlich: Horst Cassube, Sektionsleiter.
Techn. Durchführung: Franz Fahrenheim, Schwerin
WA-Leiter: Heinz Dörschel, Schwerin.
Offen: Für alle Radsportamateure der DDR mit gültigem Sportausweis 1951.
Wettbewerb 1: Fliegerhauptfahren für Junioren.
Wettbewerb 2: Punktefahren für Jugend, 20 Runden.
Wettbewerb 3: Ausscheidungsfahren für Junioren.
Wettbewerb 4: 2er-Mannschaftsfahren für Jugend über 1/2 Stunde.
Wettbewerb 5: 2er-Mannschaftsrennen für Junioren über 1 Stunde.
Meldungen: An Heinz Dörschel, Schwerin, Gausstr. 4, bis 22. Juni 1951 (Poststempel) Für bestätigte Fahrer werden Fahrtkosten
übernommen, jedoch müssen Fahrpreisermäßigungen in Anspruch genommen werden.
Quelle: lllustrierter Radsport und Motorrennsport, 2. Jahrgang, 21.06.1951, Heft 25, S. 18


05.07.1951: 1951/27 Illustrierter Radsport
Schwerin Bahnrennen,
Fliegerrennen: 1. Malitz (Berlin), 2. Kullmann (Zittau), 3. Wahl (Schwerin)
Stunden-Mannschaftsrennen. 1. Malitz-Poppke (Berlin); 2. Gruß-Günther (Chemnitz); 3. Nitschke-Grütze (Zittau)
Ausscheidungs- und Punktefahren: 1. Poppke (Berlin); 2. Ostwald (Halle).
Jugend-Punktefahren: 1. Gelpke (Berlin); 2. Korbella (Berlin); 3. Franke (Berlin).
30-Minuten-Mannschaftsrennen für Jugend.: 1. Gelpke-Benning (Berlin-Rostock); 2. Ermisch-Hönze (Potsdam); 3. Franke-Korbella
(Berlin).
Quelle: lllustrierter Radsport und Motorrennsport, 2. Jahrgang, 05.07.1951, Heft 27, S. 2


12.07.1951: 1951/28 Illustrierter Radsport
Berliner Siege in Schwerin
Dem zweiten Renntag auf der Albert-Richter-Kampfbahn in Schwerin (Meckl.) war herrliches Wetter und ein dementsprechender Besuch beschieden. Die Tausende bekamen guten Sport zu sehen, wobei die Berliner am erfolgreichsten waren. Nachdem im Fliegerrennen der Leipziger Körnig (DDR-Meister im Zeitfahren) und Krug (Berlin) in der Vorentscheidung ausgefallen waren, siegte der Grün-Weiße Malitz von der Spitze vor Kullmann (SG Fortschritt Zittau), Wahl (BSG Einheit Schwerin) und O. Busse (BSG Stahl Südwest Leipzig). Das Punktefahren der Jugend fiel an Peter Gelpke (BSG Post Berlin) mit 20 Pkt. vor E. Korbella und G. Franke (beide Post). Poppke (BSG Einheit Berliner Bär) holte sich ein kombiniertes Ausscheidungs- und Punktefahren vor Ostwald (BSG Stahl Halle), Scheide (Halle) und Gruß (Chemnitz). Seinen zweiten Erfolg hatte Gelpke mit dem Rostocker Benning im Jugend-Mannschaftsfahren über 30 Minuten. Die beiden kleinen Potsdamer Ermisch und Hönze wurden Zweite. Auch Malitz hatte einen Doppelsieg zu verzeichnen, indem er mit Poppke im Stunden-Mannschaftsrennen mit 28 Pkt. erfolgreich war. Die Chemnitzer Gruß-Günther (16) kamen auf den zweiten Rang vor Nitzsche- Grutze (Zittau) und Krug-Höppner (BSG HO Berlin). In einer Stunde wurden 40,8 km zurückgelegt. G. K.
Quelle: Illustrierter Radsport und Motorrennsport, 2. Jahrgang, 12.07.1951, Heft 28, S. 7